Homöosiniatrie

Homöosiniatrie bedeutet die Injektion eines speziellen homöopathischen Mittels in einen ihm entsprechenden Akupunkturpunkt, mit dem Ziel, einen bestimmten Krankheitszustand zu verbessern.

-> Diese punktgenaue Injektion bewirkt eine Verstärkung des gewünschten Effektes
-> Der Akupunkturpunkt wird bis zu 48 Stunden durch diese Quaddelung stimuliert
-> Der Patient wird minimal belastet
-> Auch reaktionsschwache Patienten, die bisher auf Akupunktur nur ungenügend ansprechen,
können durch die Homöosiniatrie behandelt werden.

>> Nächste Therapiemethode        Übersicht        Vorherige Therapiemethode <<